Nationalparkschule

Die Astrid-Lindgren-Schule ist seit Jahren von der Stiftung Schule Nationalpark Eifel als Nationalparkschule zertifiziert.

Auch in diesem Jahr (2017) dürfen wir die Zertifizierung zur Nationalparkschule wieder in Empfang nehmen! 

Als  „ Nationalpark Eifel Schule“ möchten wir unseren Schülern die Möglichkeit bieten, sowohl im Unterricht als auch an verschiedenen außerschulischen Lernorten dem Thema Wildnis und Nachhaltigkeit zu begegnen. Ziel ist die fächer-übergreifende und regelmäßig wiederkehrende Aufbereitung der Nationalparkthematik für unsere Schülerschaft.

Den Kontakt mit der belebten und unbelebten Natur mit allen Sinnen, für einen verständnisvolleren Umgang mit und innerhalb unserer Umwelt, haben wir uns zur Aufgabe gemacht.

 

Gegen Ende des Schuljahres 2016/2017 arbeiten wir daran, für zwei Projektklassen einen monatlichen  Nationalpark-Tag zu realisieren.

Einmal monatlich möchten wir ganztägig die nahe gelegene Eifel in allen ihren Facetten besser kennen lernen, erkunden und uns in der Natur bewegen und die Flora und Fauna erforschen. Zudem werden wir verschiedenste Aktivitäten rund um den Rursee starten, z.B. Kanutouren durchführen, ihn mit selbstgebauten Flößen befahren und in den Waldgebieten Survivaltipps von erfahrenen Guides kennen lernen.

Im Schuljahr 2017/2018 können wir tatsächlich (aufgrund einer sehr großzügige Unterstützung von Menschen helfen Menschen) mit dem Projekt „Eifeltag“ starten: Die Klassen der Schuleingangsstufen „Mios“ und „Bullerbü“ werden in regelmäßigen Abständen jeweils ganze Tage und zu jeder Jahreszeit in der Eifel verbringen. Teilweise werden erfahrene Eifel-Guides spezielle erlebnispädagogische Angebote durchführen, teilweise werden die Klassen rund um den Rursee die Natur erkunden und genießen! Beherbergt und verpflegt werden wir hierbei regelmäßig von der Jugendherberge Rurberg.

 

Die Eifel liegt vor unserer Haustür und als Nationalparkschule wir möchten sie in unsere Bildungs- und Erziehungsarbeit aktiv einbeziehen.